"Triple", Heilbronn

  • Neuer Bürokomplex „Triple“ im Businesspark Schwabenhof Heilbronn

    Kühl, klar und kubistisch

    Der Businesspark Schwabenhof in Heilbronn hat einen neuen Hingucker – genau genommen sogar gleich drei: Mit „Triple“ ist ein dreiteiliger Büro-komplex entstanden, der mit seiner klaren Linienführung einen zeitlosen Kontrast zur auffälligen, dekorativen Architektur in der Umgebung setzt. Passend zur hochwertigen Natursteinfassade wurden Fenster aus rund 2.500 Quadratmetern Isolierglas mit der Sonnenschutzschicht sunbelt D50 oHT des Glasveredlers arcon aus Feuchtwangen eingesetzt. Die beschichteten Glasscheiben wurden zu Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG) vorgespannt und teilweise noch zusätzlich mit Alarmkrallen versehen.

    Auf einer Gesamtfläche von rund 3.600 Quadratmetern ist ein moderner, vierstöckiger Bürokomplex im Heilbronner Businesspark Schwabenhof entstanden. Die drei identisch gebauten Kuben, die dem Komplex auch den Namen „Triple“ verliehen haben, stehen auf einer gemeinsamen Tiefgarage. Die maximal 24 Mieteinheiten bieten bis zu 200 Arbeitsplätze in einem hochwertigen, puristischen Ambiente. „Auch die Leistungsfähigkeit und die Optik des Glases musste den Anforderungen des Gestaltungskonzepts an Exklusivität und Nachhaltigkeit genügen“, beschreibt Albert Schweitzer, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Arnold Glas, die Vorgaben seitens Bauherr und Architekt. „Zudem mussten die Gläser zeitnah und flexibel verfügbar sein, lange Lieferzeiten wären ein Ausschlusskriterium gewesen“, ergänzt Schweitzer.

  • Zum Einsatz kamen schließlich rund 2.500 Quadratmeter Isolierglas mit der speziellen Sonnenschutzbeschichtung sunbelt D50 oHT von arcon. Durch das innovative Schichtdesign ist die Veränderung der Farbgebung durch die thermische Behandlung bei sunbelt D50 oHT kaum wahrnehmbar. Ein und dasselbe Ausgangsglas kann somit gleichermaßen entweder als nicht vorgespanntes Floatglas oder als thermisch vorgespanntes ESG/TVG eingesetzt werden. Auch der kombinierte Einsatz von Float und ESG innerhalb eines Gebäudes ist problemlos möglich, ohne dass es zu störenden optischen Divergenzen  kommt. So sind die Fenster im Erdgeschoss aus 8 mm starkem ESG gefertigt, die Türen aus Verbundsicherheitsglas aus ESG mit Alarmkrallen. In den Obergeschossen wurden die Türen dann aus Verbundsicherheitsglas aus Floatglas hergestellt – ohne dass dies das farblich einheitliche Fassadenbild beeinträchtigt.

    Brillante Optik für modernen Gebäudekomplex

    „Die herausragende Optik durch die brillante, neutral blau-graue Außenreflexion war ein Entscheidungskriterium für unsere Beschichtung“, führt Schweitzer weiter aus. Die neutrale Transmissionsfarbe habe dann restlos überzeugt. Entstanden ist so ein zeitloser, klar strukturierter Gebäudekomplex, der auch im Inneren modern und loftartig wirkt. Die Glasfenster haben Raumhöhe, sind aber so konstruiert, dass in jedem Büro mindestens ein Flügel zu öffnen ist. Geschaffen wurde so eine lichtdurchflutete Atmosphäre, die ein angenehmes Arbeiten ermöglicht.

Termin-
verein-
barung