Restaurant Amici, Stuttgart

Begehbares, rutschhemmendes VSG

  • Essen auf Gläsern

    Das Clublounge-Restaurant Amici im Zeppelin-Carré ist für sein stilvolles Ambiente in bester Stuttgarter Innenstadt-Lage bekannt. Nach aufwändiger Renovierung hat das Feinschmeckerlokal seit kurzem wieder geöffnet. Die Gäste können ihr Essen auf der von unten beleuchteten Glasterrasse genießen, die mit einem rutschhemmendem Spezial-Sicherheitsglas von Arnold Glas komplett erneuert wurde.

    Wenige Minuten vom Hauptbahnhof in Stuttgart entfernt, lassen sich im renovierten Amici kulinarischer Genuss und Tanzvergnügen verbinden – frei nach dem Motto „Dinner and Dance”.

    Eines der zentralen Elemente des Raumkonzepts vom neuen Amici-Führungsduo Michael Wilhelmer und Luigi Aracri ist die knapp 350 Quadratmeter große Glasterrasse. Sie befindet sich zum Teil im Inneren des Gebäudes und mündet fließend in das Atrium des Zeppelin-Carrés.  „Die fast 20 Jahre alte Terrasse war stark beschädigt, besonders an den Glaskanten”, erinnert sich Fabian Föhl. Er ist Vertriebsleiter bei den Glaswerken Arnold in Remshalden, die für die Terrassenerneuerung verantwortlich zeichnen und zur Unternehmensgruppe Arnold Glas gehören. Die rutschhemmende Siebdruckbeschichtung hatte sich fast komplett abgenutzt. Zudem zogen die Verklebungen der Gläser Wasser.

  • Glas vereint edle Optik mit Funktionalität

    „Die neuen Glaselemente sollten nicht nur edel aussehen, sondern auch extrem robust und rutschhemmend sein”, erklärt Föhl, Vertriebsleiter in Remshalden, die Herausforderungen des Projekts. Mehr als 300 Glaselemente von je einem Quadratmeter Größe wurden auf die vorhandene Edelstahl-Unterkonstruktion montiert. Zum Einsatz kam weißes, dreischeibiges  Verbundsicherheitsglas (VSG), das von unten beleuchtet ist. Die weiße Glasfarbe entstand mittels speziellem Siebdruckverfahren und durch die Verwendung von äußerst hellem Weißglas als Basisglas. „Das verbaute Glas streut das Licht. Die darunterliegenden Lichtquellen bleiben für den Betrachter unsichtbar”, sagt Föhl.

    Mit Säure wurden Teile der Glasoberfläche abgetragen und so minimale Höhen und Tiefen erzeugt. Die aufgeraute Oberfläche ist enorm griffig und das Glas daher mit der höchsten Rutschhemmungs-stufe R13 zertifiziert. Durch diese Art der Oberflächenätzung hat die rutschhemmende Wirkung deutlich länger Bestand als per Siebdruckverfahren.

    Besonderer Kanten- und Witterungsschutz

    Um die Kanten besser zu schützen, lagert jedes Glasquadrat auf einem  Silikonauflager und ist in einen hochkorrosionsbeständigen Edelstahlrahmen geklebt. Dieser wurde mit Bolzen auf die Unterkonstruktion gesteckt. So lässt sich das Glas bei Bedarf schnell ein- und ausbauen.

    Die Glasemente verfügen über eine Nutzlast von mehr als 500 Kilogramm pro Quadratmeter und sind damit extrem belastbar. Der Einsatz des neuen Verbundstoffs Sentryglas verhindert, dass Feuchtigkeit in das VSG dringt und macht es so besonders witterungsbeständig.

Termin-
verein-
barung