ISOLAR ARDOREX® ARNOLD FIRE®

Brandschutzglas

  • Brandschutzverglasungen werden im Rahmen des baulichen Brandschutzes in der Musterbauordnung bzw. Landesbauordnungen vorgeschrieben. Sie dienen dazu, das Überspringen von Feuer von einem Brandabschnitt zum anderen zu verhindern. Des Weiteren schützen sie Fluchtgänge und Treppenhäuser vor Feuer und Rauch, um das gefahrlose Verlassen von Gebäuden im Brandfall sicherzustellen.

    Auch bei Grenzbebauungen und zu geringen Gebäudeabständen werden Brandschutzverglasungen vorgeschrieben. Brandschutzverglasungen gibt es in vertikaler und horizontaler Anwendung.

    Brandschutzverglasungen von Arnold Glas bieten Ihnen folgende Vorteile:

      • Hohe Lichttransmission
      • Hohe Luftschalldämmung
      • Geringes Gewicht und dünne Scheiben vor allem bei höheren Klassen wie F(EI) 60 und 90
      • Kein Splitterabgang in den zu schützenden Bereich
      • Kombination mit vielen Sonderscheiben (Sonnenschutz, VSG, Alarmscheiben, Verhinderung Durchgang von Röntgenstrahlen, Ornamentscheiben, Wiener Sprossen, Bleiverglasungen usw.)
      • Absolut UV-beständig ohne zusätzliche Maßnahmen
      • Große Scheibenformate möglich
      • Bester Wärmeschutz beim Isolierglas (Ug-Wert bis 0,5W/m²K)
      • Sicherheit durch Verwendung von ESG bzw. VSG bei der Herstellung des Brandschutzglases

  •  

    Das Brandschutzglas ISOLAR ARDOREX® ARNOLD-FIRE® ist ein Brandschutzglas in der F(EI) Klasse. In Verbindung mit Brandschutzverglasungen dient es zur Verhinderung der Ausbreitung von Feuer, Hitzestrahlung und Rauch. Brandschutzverglasungen bestehen aus einem Brandschutzglas, einer Rahmenkonstruktion sowie allen Befestigungen und Anschlüssen.

    Im Brandfall zerspringt die dem Feuer zugewandte Scheibe und durch das kontrollierte Verdampfen von Wasser wird die dem Feuer abgewandte Scheibe gekühlt. Damit wird gewährleistet, dass in der geforderten Zeit von 30, 60, 90 bzw. 120 Minuten an keinem Punkt der Verglasung eine Temperaturerhöhung von mehr als 180°K als Einzelpunkt bzw. 140°K Durchschnittstemperatur überschritten wird.

     

Referenzprojekte