Kreissparkasse, HeinsbergKreissparkasse, HeinsbergKreissparkasse, HeinsbergKreissparkasse, Heinsberg
Bitte klicken Sie auf das Foto um die Bildergalerie zu starten

Die klügere Fassade
gibt nach

Seilfassaden

Seilfassaden sind die wohl filigransten Gebäudehüllen aus Glas. Sie ermöglichen höchste Licht- und Sonnenenergieausbeute und haben trotz ihrer Leichtigkeit Vorteile beim Thema Stabilität.

Punkthalter (Spider), Tragseile und Spannseile sind die Hauptbestandteile einer seilhinterspannten Fassade. Die Punkthalter werden direkt mit den Glasscheiben verschraubt – sie sitzen gewöhnlich an den Schnittstellen der Glasscheiben. Zusätzlich enthalten die Punkthalter Seilhalterungen, die so genannten Spreizstäbe, in die die Drahtseile aus Edelstahl eingezogen werden. Dabei halten Tragseile das Gewicht des Glases, während Spannseile für den nötigen Zug sorgen, der die Fassade in einer stabilen Position hält.

Trotzdem sind seilhinterspannte Fassaden nicht starr – sie haben ein Spiel von bis zu 50 Zentimetern und werden als restflexibel bezeichnet. Dies ist jedoch kein Zeichen mangelnder Stabilität – im Gegenteil: Durch ihre Flexibilität sind seilhinterspannte Fassaden sprenghemmend konzipierbar, weil sie die Wucht einer Explosion teilweise absorbieren.